Rumpokal 2017

Die letzte Veranstaltung auf dem Wasser steht an. Dabei segeln die Erwachsenen auf Kinderbooten. Hier gehts zur Ausschreibung.

Sportbootführerschein

Am 01.02.2018 startet unser Lehrgang zum amtlichen Sportbootführerschein Binnen unter Segel und Motor. Auch der Erwerb des amtlichen Sportbootführerschein See ist möglich. Unser Verein bietet eine vom Deutschen Segler Verband ausgezeichnete Ausbildung. Unser Markenzeichen ist die angenehme persönliche Atmosphäre und die Erfahrungsvielfalt unserer Trainer.
-> Hier gibt es die Informationen.

  • 127
  • 144
  • 102
  • 110
  • 150820

Finde uns auf Facebook

unterstützt durch:

webit

esi iti

Zebra Musikschule Dresden

FS Prozess Automation

Schaltanlagenbau Hocke GmbH

Login

„Ihr segelt? In Dresden? Wo denn da, doch nicht etwa auf der Elbe? Das geht???“ Dazu noch ein verwunderter, ja nahezu ungläubiger Blick seitens des Fragenden-diese Situation kennt jeder Elbsegler vermutlich nur allzu gut. Die einzig richtige Antwort lautet darauf: „Doch, das tun wir.“ Und ab und an sogar im Wettkampf gegeneinander…

Samstagvormittag, der Wind bläst mit Windstärke 4 aus westlicher Richtung, ideale Segelbedingungen. Kein Wunder also, dass in den Augen der Teilnehmer nichts als reine Vorfreude erkennbar war, als Wettkampfleiter Olaf Risse zusammen mit Organisatorin Kornelia Tusche gegen 11:30 die diesjährige Strommeisterschaft eröffnete.
Neu dieses Jahr: 22 Boote aus 6 Vereinen tummelten sich vor dem ersten Start in Pirna: Teilnehmerrekord!
In 2 Langstrecken segelten wir von Pirna über Pillnitz, vorbei an Schloss, Elbfähren und unzähligen interessierten Zuschauern, bis zum Wachwitzer Steg. Der Spaß steht natürlich im Vordergrund, gekämpft wurde dabei dennoch viel: gegen den teilweise ziemlich böigen Wind, um die beste Platzierung und teilweise leider auch gegen das Material; letzteres führte bei zwei Booten leider auch zum frühzeitigen Ende.
In Wachwitz dann noch ein Novum: Wind aus NW in Stärke 4-ideale Bedingungen um vorm Wachwitzer Steg noch eine Schleife zu drehen. Und so gab es seit langen mal wieder eine dritte Wettfahrt zwischen Stromkilometer 46 und 47. Es war ein schönes Bild, welches sich den Zuschauern an Land und auch den Teilnehmern selbst bot!
Bei der anschließenden Siegerehrung konnten folgende Mannschaften das Treppchen erklimmen und sich über Urkunden, Sektflaschen und Nutellaglässer freuen:

 

Pirat:
1. Mannschaft Tusche/Tusche (SCW)
2. Mannschaft Scheffler/ Nadolny (1. SCP)
3. Mannschaft Luther/Luther (1. SCP)
15er Jollenkreuzer:
1. Mannschaft Blüher/Blüher (SCW)
2. Mannschaft Rülke/ Tünnermeier (SCW)
Ixylon:
1. Mannschaft Halbauer/Halbauer (SSCD)
2. Mannschaft Glück/Reimann (SCW)
3. Mannschaft Wehnert/ Leuner (SSCD)

20er Jollenkreuzer:
1. Mannschaft Klockow/ Klockow (SVFP)
2. Mannschaft Franz/ Beyer (SCW)
3. Mannschaft Diebel/Diebel/Jahn (DSC)

 

Es war ein schöner und ereignisreicher Segeltag, aber offenbar auch ein kräftezehrender, und das sah man den Seglern bei der traditionellen Abendveranstaltung auch an. Der Tag endete mit Gesprächen, Musik, Tanz und einem ausführlichen, interessanten und sehr unterhaltsamen Vortrag von Mandy und Tobias über ihre Reise zu den Aland-Inseln.

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an die Organisatoren und den Wettkampfleiter; allen Helfern an Land und auf den Sicherungsbooten und den zahlreich angereisten Gästen, die für das große Starterfeld sorgten.

IMG 20170520 WA0009

IMG 20170520 WA0016