Sportbootführerschein

Am 01.02.2018 startet unser Lehrgang zum amtlichen Sportbootführerschein Binnen unter Segel und Motor. Auch der Erwerb des amtlichen Sportbootführerschein See ist möglich. Unser Verein bietet eine vom Deutschen Segler Verband ausgezeichnete Ausbildung. Unser Markenzeichen ist die angenehme persönliche Atmosphäre und die Erfahrungsvielfalt unserer Trainer.
-> Hier gibt es die Informationen.

  • 127
  • 110
  • 251
  • 144
  • 146

Finde uns auf Facebook

unterstützt durch:

webit

esi iti

Zebra Musikschule Dresden

FS Prozess Automation

Schaltanlagenbau Hocke GmbH

Login

Am ersten Maiwochenende wurde bei der Jugend nun endgültig die Regattasaison eröffnet. Während im Club das traditionelle Ansegeln vorbereitet und durchgeführt wurde, fuhren zwei 420er Mannschaften (Justus, Fynn, Jonah und ich) über das lange Wochenende nach Schwerin, um dort bei Sparkassencup anzutreten. Was soll ich sagen…die erste Regatta und gleich eine Regatta der Superlative (aus unseren Augen)! 68 Schiffe waren am Start, ein so großes Feld hatten wir noch nie!, und auch der Wind zeigte sich von seiner besten Seite. Nach einem langen und kalten ersten Tag auf dem Wasser-Bilanz: 6 Stunden draußen und gerade mal 2 Wettfahrten- entschied er sich am Sonntag dann doch etwas zuzunehmen und beständig zu bleiben. Bei knappen 5 Windstärken blieben Kenterungen, stürmische Böen und scherzende Arme natürlich nicht aus, dafür hatten wir einen sehr spannenden und anspruchsvollen zweiten Wettfahrttag. Und wer das schonmal mitgemacht hat- der weiß auch die BESTEN Erfindungen namens Cappuccino und Skisocken zu schätzen!

Auch am letzten Tag wurden wir noch einmal für 2 Wettfahrten auf den See geschickt. Der Wind hatte über Nacht noch etwas zugenommen und gestalteten auch die letzten Stunden auf dem Wasser zu einer kleinen Herausforderung…doch auch diese wurden ohne Kenterung von unserer Seite gemeistert! Das Wetter war vorzüglich, gerne hätten wir statt zusammenzubauen noch ein paar Tage oder Stündchen auf dem „Schlossteich“ verbracht. Doch nach dem schnellen Abbau und der Siegerehrung, tja leider haben wir es nicht aufs Treppchen geschafft…;) , ging es wieder auf eine lange Autofahrt zurück nach Dresden.

Das Wochenende haben wir auf jeden Fall reichlich genossen und gelernt, aber auch gezittert.

Danke an dieser Stelle an Aaron, der uns nicht nur mit warmen Getränken versorgt hat, sondern auch super Tipps gegeben und uns als Trainer unterstützt hat! Danke auch für’s Fahren, denn als wir im Auto schliefen, musste Aaron den ganzen anstrengenden Weg hinterm Steuer sitzen.