Finde uns auf Facebook

unterstützt durch:

webit

esi iti

Zebra Musikschule Dresden

FS Prozess Automation

Schaltanlagenbau Hocke GmbH

Login

§ 1 Mitgliedschaft
§ 2 Aufgaben und Ziele
§ 3 Aufbau des Juniorenclubs
§ 4 Rechte und Pflichten der JC-Mitglieder
§ 5 Der Jugendvorstand
§ 6 Der Bootspark
§ 7 Finanzierung des JC
§ 8 Gültigkeit der Jugendordnung

§ 1 Mitgliedschaft

Im Juniorenclub (JC) sind alle SCW- Mitglieder bis zum vollendeten 18.Lebensjahr organisiert. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Trainerrat (TR), es wird eine Bedenkzeit von max. 3 Monaten gewährt (Schnupperkurs). Die Mitgliedschaft erlischt mit vollendetem 18.Lebensjahr. Bei Aufnahme eines Mitgliedes in den JC informiert der Trainerrat die Eltern schriftlich über SCW / JC, seine Möglichkeiten und die Anforderungen an die Familie. Die Einsichtnahme in Satzung des SCW und JC-Ordnung ist zu ermöglichen. Die Zustimmung der Eltern zur Mitgliedschaft des Kindes im SCW/JC ist vor jeder Saison schriftlich einzuholen.

§ 2 Aufgaben und Ziele

Der JC gibt seinen Mitgliedern die Möglichkeit, das Segeln zu erlernen, Fahrten- u. Regattasport zu betreiben sowie am Clubleben des SCW aktiv teilzunehmen. Er hat die Aufgabe, Nachwuchssegler für den Seniorenbereich des SCW zu gewinnen und den Jugend- Regattasport zu fördern.

§ 3 Aufbau des Juniorenclubs (JC)

Der JC besteht aus Opti- u. Jugendgruppe. Im Ausnahmefall (und zeitlich befristet) gibt es Mitglieder, die nicht am JC-Leben teilnehmen. Für sie entfällt die Ausbildungspauschale gemäß Gebührenordnung. Die Optigruppe besteht aus den Optiseglern des JC. Der Kinderwart (TR) organisiert den gesamten Trainings- u. Wettkampfbetrieb der Gruppe und ist für die Abnahme des Jüngstensegelscheines verantwortlich. Die Jugendgruppe wird vom Jugendwart (TR) geleitet. Er bietet in begrenztem Maße Trainingsbetrieb an und unterstützt die Jugendlichen bei der Organisation eigener Aktivitäten.

§ 4 Rechte und Pflichten der JC-Mitglieder

Für Junioren gelten die Rechte und Pflichten gemäß Satzung des SCW. Außerdem haben sie die Pflicht, ab vollendetem 14. Lebensjahr mind. 15 gemeinnützige Arbeitsstunden im Club zu leisten. Bei Nichterfüllung wird ein Gebühr von 1 Euro pro nicht geleistete Stunde gezahlt. Ab vollendetem 16.Lebensjahr haben sie die Pflicht, an den Clubversammlungen teilzunehmen.
Jeder Jugendliche hat das Recht, eines der Boote des SCW für ein Jahr als Verantwortlicher zu übernehmen und bevorzugt zu nutzen. Bei schlechter Nutzung eines Bootes oder aus anderen Gründen kann Beschwerde eingelegt sowie selbst Antrag auf Nutzung gestellt werden. Bootsverantwortliche haben die Pflicht, die Nutzung des Bootes bei allen Veranstaltungen des SCW und SCW/JC zu sichern (und bei eigener Abwesenheit die Nutzung durch andere Sportfreunde zu ermöglichen). Sie sind außerdem verantwortlich, das ihnen zugesprochene Boot ständig segeltechnisch zu verbessern sowie anfallende Reparaturen zu organisieren. Nutzer von Privatbooten (gem. Abs. 6) haben die Pflicht, mit Ihren Boot an allen Veranstaltungen des SCW und SCW / JC teilzunehmen, sofern sie gemäß Gebührenordnung finanziell entlastet wurden.
Die Anträge auf Nutzung von Jugendbooten entscheiden Trainerrat und Jugendvorstand, auf Nutzung anderer Boote (Pirat / Ixylon) bearbeitet der Clubrat. Dabei wird folgendes berücksichtigt:
  • aktive Teilnahme am Clubleben / geleistete Arbeitsstunden (ab AK14)
  • Regattaerfolge / Teilnahme am Fahrtenwettbewerb (Führung eines Bordbuches)
  • Bootsgröße wird proportional dem Alter vergeben (Optinachwuchs)
  • Genehmigung der Eltern muß schriftlich vorliegen
  • Bootsbesatzungen, die keine Stammannschaft sind, müssen jährlich von einem Mitglied des TR für Alleinfahrten schriftlich zugelassen werden (Clubfremde werden kurz vorgestellt)
  • geplante Teilnahmen an Regatten u.a. Veranstaltungen werden schriftlich beim TR angezeigt (Regattabericht ist 1 Woche später abzugeben)
Die Gebühren für private Nutzung (gemäß Gebührenordnung) werden eigenverantwortlich innerhalb von 2 Wochen beim Schatzmeister des SCW abgerechnet.

§ 5 Der Jugendvorstand (JV)

organisiert mit dem Trainerrat das sportliche und kulturelle Leben des Juniorenclubs. Dabei vertritt er direkt die Interessen der Junioren. Er kontrolliert die ordnungsgemäße Erstellung und Durchsetzung von Termin- und Finanzplan, macht Vorschläge und gestaltet das JC-Leben aktiv mit. Treten wesentliche Differenzen zwischen Trainerrat und JC auf, ist er verpflichtet, diese konsequent anzusprechen und im besonderen Fall den Clubrat oder die Schiedskommission des SCW um Hilfe zu bitten.
Die Stärke des JV legt die Vollversammlung des JC fest. Vor der Jahreshauptversammlung des SCW wird er mit einfacher Mehrheit gewählt. Der Jugendobmann steht dem Jugendvorstand vor und vertritt die Interessen des JCs direkt im Clubrat. Bei Bedarf (mind. 1 x jährl.) beruft der JV eine Vollversammlung des JC ein.

§ 6 Der Bootspark

besteht aus Clubbooten, die der SCW dem JC zur Verfügung stellt, sowie aus Privatbooten, die von JC-Mitgliedern gesegelt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, andere Clubboote zu chartern.
Für die Meldung von Verluste und Schäden an Booten ist der Verursacher verantwortlich. Entstanden diese durch Fahrlässigkeit, kann eine Kostenbeteiligung des Verursachers gefordert werden. Bei geringen Schäden entscheidet darüber der Trainerrat, bei großen Schäden Clubrat bzw. Schiedskommission des SCW. Versicherungsschutz besteht in einem gewissen Umfang bei organisierten Veranstaltungen.

§ 7 Finanzierung des JC

Der JC verfügt über einen eigenen Finanzhaushalt. Die Finanzmittel setzen sich gemäß Clubsatzung 15 zusammen aus:
  • den Ausbildungspauschalen der Junioren (gemäß Gebührenordnung)
  • Fördermitteln, die der Club zur Verfügung stellt
  • Fördermitteln, die Verbände und andere Institutionen zur übergeben wurden
  • Spenden, die dem SCW für den Juniorensport übergeben werden
Die Finanzen werden vorrangig für den Erhalt des Bootsbestandes sowie die Absicherung des Trainingsbetriebes eingesetzt. Dazu bestätigen die JC- Vollversammlung einen Vorschlag von Jugendvorstand und Trainerrat zur Planung der Mittel, der dem Clubrat vorgelegt wird. Die Verwaltung und Kontrolle der Mittel erfolgt über den Schatzmeister des SCW.
Trainerrat und JV legen einen Verantwortlichen für Finanzen des JCs fest, der die Ausgaben des JC koordiniert und kontrolliert.

§ 8 Gültigkeit der Jugendordnung

Die Jugendordnung wird einmal jährlich vom JV in Abstimmung mit dem Trainerrat geprüft und notfalls überarbeitet. Sie tritt mit Bestätigung des JC und Zustimmung der Mitgliederversammlung des SCW am 18.11.92 in Kraft.